Home

|

Ausbildung

|

Weiterbildung

|

Personalservice

|

 Projekte

|

Fertigung

Übersicht

Pünktchen

50plus

Pünktchen

AzubiTec

Pünktchen

WFQ

Pünktchen

INjob

Pünktchen

iJc

Pünktchen

abgeschlossene
Projekte

Pünktchen

Infomaterial

Pünktchen
 
 

Integrationsprojekt INjob

Ein großer Teil der Absolventen braucht beim Übergang in das Berufsleben begleitende Unterstützung. Es ist erwiesen, dass die gesammelten betrieblichen Praxiserfahrungen oft nicht ausreichen, um sofort auf dem 1. Arbeitsmarkt zu bestehen.
Die Anforderung, sich mit einem Berufsabschluss im Betrieb allein zu bewähren, verunsichert eher, als ein letztes Praktikum vor Ausbildungsabschluss im Betrieb zu meistern, obwohl tbz-Mitarbeiter diese Phase vordergründig nur beobachten.
Besonders wirksam bei der Übergangsgestaltung ist das Projekt. Dieses Projekt wird vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt und der Europäischen Union gefördert. Die im Projekt verankerten Zielstellungen, Wege und Schritte sind auf die Entwicklungsbedürfnisse der Absolventen in Beziehung zur Integration in konkrete betriebliche Arbeit ausgerichtet. Von erfahrenen Integrationsbegleitern werden die Teilnehmer unterstützt.

Beginnend in der Berufseinstiegsphase des 3. Ausbildungsjahres und nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss sollte eine intensive Begleitung einsetzen, um arbeitsmarktrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten zu erhalten, die Motivation zu stärken und Abwanderung zu vermeiden. So werden auch individuell gestaltete psychologische und sozialpädagogische Beratungen angeboten.
Vorrangiges Ziel ist eine Direktvermittlung auf den ersten Arbeitsmarkt.
Oft macht es sich erforderlich, dass sich Bewerber und Unternehmen in einer betrieblichen Eignungsfeststellung kennen lernen. Sollte nach einer betrieblichen Eignungsfeststellung die Chance auf Einstellung bestehen, jedoch bestimmte Zusatzqualifikationen erforderlich sein, kann sich, im Sinne einer späteren Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis eine betriebliche Kenntnisvermittlung anschließen.
Die Erfahrung verangegangener Projekte zeigt, dass ca. 60% aller Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden konnten.

 

weitere Informationen:

Dipl.-Päd. Hartmut Zink

zink@tbz.de

0391- 40 63 211

0391- 40 63 151